Rare, medium oder well-done?

Die einfache Art, mit einem Fingerdruck die Garstufe des Steaks zu „erfühlen“.

Die Art und Weise, wie weit sich das Fleisch eindrücken lässt, verrät dem Fachmann, in welchem Garzustand sich das Steak gerade befindet.

Als Vergleich dazu kann der Fingerdruck auf den Daumenballen der eigenen Hand dienen: Bringt man Daumen und Zeigefinger der Hand aneinander, entspricht der Gegendruck des Handballens etwa dem des „Rare“-Steaks. Daumen und Mittelfinger bieten den Vergleich zum „Medium-Rare“-Steak. Unbedingt darauf achten, dass Daumen und Finger sich nur eben berühren und keinen Druck aufeinander ausüben! Daumen und Ringfinger aneinandergelegt verraten uns, wie sich ein „Medium“-Steak anfühlt. Legt man den Daumen vorsichtig an den kleinen Finger der Hand an, reagiert der Daumenballen in seinem Widerstandsverhalten wie ein „Well-done-Steak“.